Klassenfahrt der 9c nach Hohengeiss/Harz

Klassenfahrt der 9c nach Hohegeiß/Harz

Am Montag, den 23. Januar brachen wir um 8:00 Uhr Richtung Harz auf. Als wir gegen 12.00 ankamen, begrüßten uns unsere Teamer Max, Stefan und Chris. Sie hatten eine Hauseroberung für uns vorbereitet, die wir ziemlich schnell geschafft haben. Aber zunächst tollten wir im Schnee. 50 cm Schnee – wir hatten viel Spaß! Abends fand „Nachts im Museum“ statt. Nur mit dem Licht unserer Taschenlampe mussten wir Gegenstände im dunklen Museum suchen, vor allem haben wir herausgefunden, dass die Treppe sehr rutschig wird, wenn sie nass wird. Zum Abschluss schlossen wir uns alle gemeinsam in den kleinen Steinkeller ein, in dem es immer dunkler wurde: Lampe, Kerzenschein, absolute Dunkelheit, man sah nicht mal mehr die Hand vor Augen – aber alle haben es ausgehalten.

Der Dienstag war unser Klettertag. Morgens fanden die Gurt- und die Sicherungseinweisung statt, danach ging es zum Kistenklettern: Unser Rekord liegt bei 14 Kisten. Zusätzlich haben wir unsere Polarexpedition auf den Achtermann vorbereitet. Abends haben wir dann im Schnee gegrillt.

Am Mittwoch fuhren wir dick angezogen und mit vollgefüllten Rücksäcken nach Braunlage, um den Achtermann zu erklimmen. Trotz des Schnees und unseren eingeschränkten Wegen (wir mussten aufpassen, nicht auf die gezogenen Loipen zu treten), haben wir einen neuen Rekord aufgestellt – so schnell wie wir war noch keine Gruppe! Und alle kamen oben an, auf 925 m! Nachdem wir wieder hinabgestiegen waren (Abkürzung durch den Tiefschnee!), ging es mit dem zurück nach Braunlage.

Am Donnerstag sollte abends unser Galadinner a la „Das perfekte Dinner“ stattfinden. Nachdem wir alles geplant hatten, ging es nach Braunlage zum Einkaufen, zusätzlich hatten wir auch Freizeit. Als wir wieder in Hohegeiß waren, ging es an die Vorbereitungen. Es gab Salat als Vorspeise, Pizzavariationen als Hauptgang und als Dessert „Schnee und Blut“. Gewonnen hat die Dessertgruppe mit ihrer süßen Leckerei, die sehr geschmackvoll angerichtet war. Am Lagerfeuer haben wir uns gut unterhalten und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Am Freitag konnten wir sogar früher gen Heimat starten, da wir super schnell aufgeräumt und saubergemacht hatten. Leider kamen wir mehrmals in einen Stau und kamen somit mit zwei Stunden Verspätung in Bad Oldesloe an, wo wir von unseren Familien erwartet wurden.

Die Klassenfahrt hat sehr viel Spaß gemacht!